Seiten

Sonntag, 2. Dezember 2007

EM-Auslosung Live-Blogging

Schönen guten Morgen allerseits! Ich lasse mich seit einer Ewigkeit mal wieder zu einem Live-Blogging hinreißen und begrüße alle die sich in dieser Stunde hierher verirren.
Heute geht es in ahnungsloser Zusammenarbeit mit dem ZDF an die EM-Auslosung.

Die Gastgeber Österreich und Schweiz sind als Gruppenköpfe in Topf 1 ebenso gesetzt wie Titelverteidiger Griechenland und die Niederlande. Die Mannen von Jogi Löw liegen in Lostopf 3 und alle Medien zittern jetzt schon vor einer Todesgruppe mit den Niederlanden, Italien und Frankreich.

Ich sehe die Sache jetzt nicht so dramatisch und halte es wie unser DFB-Trainer: "Wenn man sich in so einer Gruppe durchsetzt, hat man genügend Selbstvertrauen für den Rest des Turniers. Außerdem hätte man dann auch schon zwei schwere Kontrahenten ausgeschaltet." Recht hast du, Jogi.

Die Töpfe in der Übersicht:
Topf 1 - Österreich, Schweiz, Griechenland, Niederlande
Topf 2 - Kroatien, Italien, Tschechien, Schweden
Topf 3 - Rumänien, Deutschland, Portugal, Spanien
Topf 4 - Polen, Frankreich, Türkei, Russland

12.07 Uhr:
Die Begrüßung aus Luzern. Vorzeige-Ösi Andi Herzog (Ex-Bremer und -Bayer) sowie Urs Meier als Schweizer ZDF-Maskottchen dürfen als Vertreter ihrer Länder ein bisschen über ihre Kicker frotzeln. O-Ton Herzog: "Wir sind halt bessere Skifahrer als Fußballer."

12.11 Uhr:
Die Wiener Sängerknaben trällern ein wenig im Konferenzzentrum von Luzern am Vierwaldstätter See, ehe die Moderatoren auf die Bühne kommen. Rainer Pariasek, Sänger/Moderator, und Melanie Winiger, ehemalige Schönheitskönigin für die Schweiz, führen durch´s Programm.

12.13 Uhr:
Ein kleiner grafisch und Digital überarbeiteter Rückblick auf die bisherige EM-Geschichte. Bei den deutschen Triumphen von ´72, ´80 und ´96 lassen ein wenig in verträumter Erinnerung schwelgen.
Der kleine statistische Nadelstich von vorhin sitzt trotzdem tief. Das letzte erfolgreich beendete EM-Spiel nach 90 Minuten einer deutschen Mannschaft war das EM-Viertelfinale 1996 gegen Kroatien (2:1 - Tore von Klinsmann, Sammer sowie Davor Suker).

12.15 Uhr:
José Carreras darf auch mal wieder seine Gesangskünste präsentieren. Gelegenheit um ein paar Snacks zu holen und das Deutschland-Fähnchen rauszukramen.

12.18 Uhr:
Gerade eine kleine Info bei spiegel-online aufgeschnappt. Die DFB-Kicker kriegen im Falle des Titelgewinns 23 Millionen an Prämien ausgezahlt.

12.24 Uhr:
Wuhu, Roger Federer richtet ein paar Worte an die Zuschauer und stellt die Schweizer Austragungsorte vor. Basel, Genf, Zürich, und die Hauptstadt Bern dürfen sich über Partien bei Schokolade, Käse und Taschenmessern freuen.
Hermann Maier ist für Österreich dran. Klagenfurt, Salzburg, Innsbruck und Wien stehen als Spielorte im Alpenland zu Buche. Und ich frage mich immer noch warum man nicht in Graz spielt...

12.30 Uhr:
Mit viel Tamtam wird der offizielle Spielball der EM vorgestellt. Trägt den schönen Namen "Europass" und sieht wie ein verunglückter Albino-Marienkäfer aus. Hauptsache die Kugel liegt nicht so oft im deutschen Tor rum.

12.37 Uhr:
In knapp zwei Minuten soll die Auslosung beginnen und dürfte auch recht schnell wieder vorbei sein. Nach und nach werden sämtliche noch lebende Kapitäne der bisherigen Titelträger auf die Bühne geholt um die Trophäe zu halten (u.a. mit Dino Zoff, Franz Beckenbauer, Bernhard Dietz, Michel Platini, Marco van Basten - als Vertretung für Ruud Gullitt -, Peter Schmeichel, Jürgen Klinsmann - JÜÜÜÜRRRRGEEEEEEEENN!!!!! -, Didier Deschamps und Theodoros Zagorakis). Klangvolle Namen, muss ich schon sagen.

12.39 Uhr:
Los geht´s. Der Pokal steht ins rechte Licht gerückt auf seinem Podest und die Loskugeln werden sogleich gezogen. Gianni Infantino, UEFA-Generalsekretär, leitet durch die Auslosung und erklärt noch kurz das Prozedere.

12.43 Uhr:
Die vier Gruppenköpfe stehen fest: Schweiz (A1), Österreich (B1), die Niederlande (C1) und Griechenland (D1).

12.44 Uhr:
Und gleich der erste Schmunzler. Die Türkei wird auf A4 in den selben Topf wie die Schweiz gelost. Vor knapp zwei Jahren gab es zwischen den beiden Teams nämlich ein absolutes Skandalspiel, nachdem sich die Schweizer in Istanbul für die WM in Deutschland qualifiziert hatten.
Polen landet an vierter Stelle der Gruppe B bei den Österreichern.

12.46 Uhr:
Die erste richtige Knalleransetzung. Frankreich ist bei den Niederländern gelandet und Franz Beckenbauer setzt France auf C4. Dieser Lostopf ist leer, ergo gehen die Russen zu Griechenland auf D4. Gruppe C ist also jetzt schon die Todesgruppe, egal wer jetzt noch kommt.

12.50 Uhr:
Und da ist das deutsche Los. Deutschland in einer Gruppe mit Österreich und mal wieder den Polen! Da kommen Erinnerungen an den Thriller von Dortmund wieder hoch, als Olli Neuville den WM-Boom richtig auslöste. Als B3 startet Deutschland am 8. Juni gegen Polen in Klagenfurt.


Der Vize-Europameister Portugal gesellt sich zur Schweiz und der Türkei. Portugal bekleidet Setznummer A3, Rumänien kommt in Gruppe C (C3) und darf wohl jetzt schon "Adele" sagen. Spanien wird in die Gruppe D (D3) geworfen.

12.53 Uhr:
Für die Reiselogistik. Deutschland wird mindestens zweimal in Wien und einmal in Klagenfurt spielen.

12.54 Uhr:
Und Jürgen Klinsmann zieht die Tschechische Republik als Gegner für die Schweiz und macht somit das Eröffnungsspiel fix. Schweiz - Tschechien wird es also beim Turnieropener heißen.
Danke Jürgen! Mit Kroatien wird die deutsche Gruppe komplettiert.

Ein Gastgeber, ein Vorrundengegner der WM 2006 und die Trauma-Truppe des WM-Viertelfinals von 1998.

12.57 Uhr:
Klinsi hat heute einen richtig guten Tag! Zieht der blonde Schwabe doch tatsächlich noch Italien in die Gruppe C. Hammer! Frankreich, Italien, die Niederlande und Rumänien.
Schweden macht Gruppe D vollständig...

12.59 Uhr:
Das war´s. Die Hotels können gebucht und die besten Flugverbindungen schon einmal rausgesucht werden. Deutschland hat mal wieder ein gewisses Glück beim "Draw". Eine mittelschwere Gruppe in der sich Deutschland durchaus als Topfavorit sehen kann.

Die Vorrundenspiele der Deutschen in der Übersicht:
Deutschland vs. Polen - 08. Juni 2008 in Klagenfurt (20.45 Uhr)
Kroatien vs. Deutschland - 12. Juni 2008 in Wien (18.00 Uhr)
Österreich vs. Deutschland - 16. Juni in Wien (20.45 Uhr)

So schauen die Gruppen also nun aus:
Gruppe A: Schweiz, Tschechien, Portugal und die Türkei
Gruppe B: Österreich, Kroatien, Deutschland und Polen
Gruppe C: die Niederlande, Italien, Frankreich und Rumänien
Gruppe D: Griechenland, Schweden, Spanien und Russland

Ich verabschiede mich an dieser Stelle, bedanke mich bei allen die dabei waren (war überhaupt jemand hier?) und freue mich jetzt schon auf das Turnier.

Kommentare:

  1. Wenn man überlegt, dass wir bei einem Wales-Sieg theoretisch den Platz der Holländer eingenommen hätten... auf mich wurde geschimpft ("müssen eh alle schlagen, blah, blah"), aber ich war/bin von Anfang an sehr froh über das Unentschieden in Frankfurt.

    AntwortenLöschen
  2. Das kann man auch sein ^^ Wir können als Favorit zwar nur in dieser Gruppe verlieren, aber ein Weiterkommen sollte schon drin sein.

    AntwortenLöschen
  3. hey

    super sache mit dem live-blogg. hab keinen fernseher und war wirklich froh. Zur verlosung: Bin selber schweizer. Und es hätte besser sein können. Hoffen wir das die Türken nicht zu blöde tuen. Und eröffnung gegen Tschechien :-S

    AntwortenLöschen
  4. Arrrrrgh. Ich dummer Langschläfer hab die Auslosung natürlich verpasst. Und muss mich jetzt doppelt ärgern. Ärger Nr. 1: Mein Halbfinal-Ticket für Wien umfasst die Gruppen C und D - ich bekomm die Deutschen also auf keinen Fall zu sehen. Ärger Nr. 2: Die Arroganz der Deutschen, zu glauben, wir werden in der Gruppe Erster. Das wird Kroatien. Und auch wenn ihr mich jetzt Landesverräter nennt: Selbst Platz zwei ist nicht einfach für uns zu holen. Wer die Polen in letzter Zeit mal hat spielen sehen, weiß was ich meine. Ich tippe also auf zwei Unentschieden gg. Polen und Kroatien und ein Endscheidungsspiel gegen die Ösis. Die uns dann die Viertelfinal-Teilnahem durch ein 0:0 versauen. Oder so ähnlich.

    AntwortenLöschen
  5. Ja gut, ich habe ja geschrieben "als Topfavorit sehen KANN" ^^ Was die renommierten Medien schreiben ist morgen ja schon wieder kalter Kaffee. Aber schwer wird es so oder so, da gebe ich dir schon Recht. Der Start ins Turnier gegen Kroatien wird wohl entscheidend sein.

    Aber selbst wenn du die Deutschen nicht sehen solltest, ein ansehnliches Halbfinale sollte bei den Namen in C und D durchaus drin sein ;)

    AntwortenLöschen
  6. Meine Tipps:
    - Deutschland, Kroatien
    - Italien, Rumänien
    - Schweiz, Portugal
    - Spanien, Griechenland

    @brain
    Ob jetzt als Erster oder Zweiter, Ansprüche auf das Weiterkommen dürfen wir stellen - das hat mit Arroganz nichts zu tun. Ich hoffe nur, dass bis zur EM alle soweit fit sind. So "breit", wie die Medien unseren Kader immer darstellen, finde ich ihn nämlich nicht.

    AntwortenLöschen
  7. @701: dein Tipp von wegen Frankreich und Niederlande raus ist schon sehr gewagt, aber mir gefällt die Idee. NDL und FRA eliminieren sich gegenseitig und Rumänien als lachender Dritter. Hat was...

    Und was unseren breiten Kader angeht: Jogi hat seit der WM 35 Spieler eingesetzt, davon waren 13 Debütanten. Ein gewisser Pool an Spielern ist schon vorhanden und wer weiß, vielleicht zaubert Jogi ja einen Joker aus dem Hut (so wie Klinsi damals den guten Odonkor).

    AntwortenLöschen
  8. @Tipp
    Ich weiß. Auf Standardtipps hatte ich halt keine Lust. ;) ... aber zuzutrauen ist es den Rumänen auf jeden Fall. Die gehen nur vom Namen her in der Gruppe unter.

    @Kader
    Ich meine die Qualität der Breite. Die sehe ich nicht so hoch. Wenn im Mittelfeld zwei, drei Spieler ausfallen, wird's kritisch. Trochowski und Co. können das nur halbwegs auffangen.

    AntwortenLöschen
  9. Darüber kann man natürlich vorzüglich streiten... es gab gute Spiele mit dem zweiten Anzug und weniger gute mit der Wunschformation und dann natürlich auch die jeweiligen Highlights und Katastrophen.
    Bis zur EURO hat man ja Gott sei Dank noch ein paar Tests mit dem Adler auf der Brust und etliche Ligaspiele zur Sondierung der Spieler ;)

    Oder wie seht ihr das?

    AntwortenLöschen
  10. So viele Tests sind nicht mehr bis zur EM. Bis jetzt stehen erst zwei. Interessant find ich, dass wir eins dieser Vorbereitungsspiele am 6. Februar gegen Österreich haben. Mal schaun, ob das wirklich noch so stattfindet...

    AntwortenLöschen
  11. Der Test gegen Österreich bleibt bestehen, hat Jogi Löw verlauten lassen.

    Das bringt mich jetzt ins Grübeln, weil... (und ab jetzt bitte nicht mehr 100%ig ernst nehmen) Deutschland spielte als Gastgeber der WM 2006 vier Monate vor dem Turnier gegen Turnierfavorit Italien und hat ordentlich eine auf den Sack gekriegt und spielte ein großes Turnier, während Italien Weltmeister wurde.
    So, jetzt ist die Konstellation ja eigentlich die selbe ^^
    Deutschland spielt vier Monate vor der EM gegen den Gastgeber und müsste dann Europameister werden, dafür spielen die Kickerl ein gutes Turnier... ich könnte mit beidem leben ^^

    AntwortenLöschen