Seiten

Mittwoch, 5. November 2008

BPS - Tag 30 und ein mulmiges Gefühl

Ballsporthalle Frankfurt, kurz nach 20 Uhr. Von einem zähen Spiel und dem Verfassen des dazugehörigen Spielberichts abgelenkt, kam mir mit einem Mal ein mulmiges Gefühl.

Die langjährige Co-Trainerin meines momentanen BPS-Arbeitgebers war nicht da, wo sie bei Spielen normalerweise sein sollte. Nämlich neben dem Headcoach sitzend. Das ist zwar per se nichts Dramatisches, da sie auf Grund von Fortbildungslehrgängen oder etwaigen Terminen schon ab und an mal fehlte, aber für gestern Abend war nichts angesetzt.

Bedeutungsschwangere Aussagen der Chefetage gaben und geben meinem Gefühl zusätzliches Futter. Ganz ehrlich, ich will nicht das sie gehen muss, sollte es überhaupt soweit kommen. Sportlich wie menschlich schätze nicht nur ich, sondern die ganze Fangemeinde ihren Wert für das Team, den Verein ungemein. Neben dem Lieblingsspieler der Massen ist sie so etwas wie die gute Seele der ganzen Organisation und gibt unzähligen Menschen Hoffnung, es eines Tages auch so weit bringen zu können.

Hoffentlich ist es nicht so ernst wie einem Glauben gemacht werden soll. Es wäre ein herber Verlust.


Nachtrag: es ist noch viel ernster als ich angenommen hatte. Wenn das, was umgeht, stimmt, dann bin ich mehr als traurig darüber, wie sich das alles entwickelt hat.

Kommentare:

  1. Dann schau mal hier bei der Konkurrenz, was die drüber schreiben... http://tinyurl.com/6h5sbx

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß. Woanders (http://tinyurl.com/6hq3tz) geht es ebenfalls rund, vor allem in den Kommentaren geht man hart mit den Verantwortlichen ins Gericht (zu recht, wie ich leider sagen muss)

    AntwortenLöschen