Seiten

Mittwoch, 7. Januar 2009

Power Yoga and me

Kobra, Fisch, Katze, Hund... Was klingt wie ein Besuch im Zoo war in Wirklichkeit die erste direkte Yoga-Erfahrung meines Lebens. Eigentlich wollten meine Heldin und ich heute Abend unser übliches Fitnessprogramm runterspulen, als sie die Idee in den Raum warf, heute mal beim Power Yoga mitzumachen.

Da ich ja für jeden Spaß zu haben bin, haben wir unsere Sachen genommen und uns dazugesellt. In einer kleinen Gruppe von acht Leuten wurde dann so richtig losgelegt, auf das ich schnell ins Schwitzen kam. Nach einer Stunde war der Spuk vorbei und ich konnte drei Erkenntnisse mitnehmen.

Erstens: ich kannte ohne es zu wissen schon einen Großteil der Übungen aus dem Warm Up-Programm vom Basketball früher (bei uns hieß es nur KSÜ für Körperstabilisationsübung).

Zweitens: ich habe mich gar nicht so doof angestellt wie gedacht, bin für die Standard-Yogamatte aber mal wieder viel zu groß.

Drittens: trotz der Befürchtung nach den ungewohnten Anstrengungen morgen weder meine Beine noch Arme spüren zu können, werden meine Heldin und ich nächste Woche wieder hingehen, da man sich danach tatsächlich unglaublich entspannt und energiegeladen zugleich fühlt.

PS: wer bis jetzt über Yoga gelacht hat und meinte, das Training wäre Kindergarten und würde den Körper nicht beanspruchen, der soll das Ganze mal am eigenen Leib ausprobieren.

Kommentare:

  1. Es war ja mal so derbe geil ;0) auch wenn ich so unbeweglich war *lol* hoffe das wird bald besser *g
    Hab dich lieb

    AntwortenLöschen
  2. Es wird besser werden. Übung macht schließlich den Meister :)

    AntwortenLöschen
  3. Nein, habe ich nie gedacht, daß Yoga nicht anstrengend sei..! ;) Finde ich cool, daß Ihr das macht (auch wenn es vermutlich kein traditionelles Yoga, sondern ein Fitness-Programm ist...).
    Ich bin auch immer wieder begeistert, wieviel Energie ich aus dem Tai Chi mitnehme. Hehe, der Lehrer macht immer Witze und sagt "Jaja, Tai Chi ist nur was für Alte und Kranke"... besonders gerne dann, wenn wir alle schweißgebadet und zitternd dastehen. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist eher als Fitness-Programm angelegt. Aber gerade das hat uns in dem Rahmen auch ein wenig die Scheu genommen, einfach mal auf gut Glück mitzumachen.

    Und das zitternd dastehen habe ich gemerkt. Da sind ein paar richtig fiese Positionen dabei gewesen, die ganz schön geschlaucht haben (vor allem dann, wenn man lange nichts mehr in Richtung Stretching oder Beweglichkeit gemacht hat - das "Brett" zum Beispiel) ^^

    AntwortenLöschen