Seiten

Sonntag, 17. Mai 2009

ESC - Rückblick

Machen wir es kurz. Es waren schöne vier Stunden Euro-Trash vom Feinsten, mit einem akzeptablen norwegischen Sieger und vielen abwechslungsreichen Beiträgen. Die russischen Moderatoren haben genervt, weil alle immer gezwungen lustig sein wollen, und das Rumgeschleime bei den Punktevergaben ("Oh, great show, great songs, great blablabla") nervt genauso.
Für 2010 freue ich mich auf eine bodenständigere Show aus Oslo und empfehle dem deutschen Teilnehmer schon jetzt einfach etwas weniger poppigeres, dafür aber "deutscheres" zu machen. Blaskapelle und Marschmusik oder so, damit die nationale Färbung ein paar Punkte mehr bringt als silberne Glitterhosen.

Und mein Lieblingssong gestern Abend war der hier:


Kommentare:

  1. Marschmusik aus Deutschland - das wird ein Spaß :D

    Hoffe für 2010, dass die Moderatoren nicht so stark nerven wie dieses Jahr...

    AntwortenLöschen
  2. Portugal fand ich auch noch ganz witzig. Island hätte ich den Sieg gegönnt. Aber dass Norwegen so haushoch seigt, kam mir schon etwas ...seltsam... vor. Naja.

    AntwortenLöschen
  3. ich finde vor allem, daß alle in ihrer landessprache singen sollten...

    AntwortenLöschen
  4. Schön wäre gewesen, wenn der Sieger wenigstens alle Töne richtig getroffen hätte.

    AntwortenLöschen
  5. @chikatze: gab es das nicht schon eine ganze Zeit lang und wurde dann auf "Englisch für alle" umgestellt?

    @tonari: habe ich mir auch gedacht. Den Anfang hat er ja irgendwie total verhunzt. Beim Bohlen wäre er damit trotz Geige nicht einmal in den Re-Call gekommen ^^

    AntwortenLöschen
  6. Ja, früher mussten alle in ihrer eigenen Sprache singen. Heute darf jeder so wie er möchte.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde auch, dass Norwegen ein wenig zu Unrecht gehypt wurde. Die Isländerin hat so ein schönes Lied gesungen, das hätte gewinnen sollen, finde ich. Die Dame erinnert mich übrigens sehr an Tina Dico, die ich ebenfalls sehr schätze (http://www.tinadico.de/). Die ist aus Dänemark.

    @Chikatze: 100% ACK - so langsam hat's nämlich nichts mehr mit der Grundidee (...de la chanson) zu tun und das Ganze ufert immer mehr aus in eine Europop-Folklore-Veranstaltung.

    AntwortenLöschen