Seiten

Donnerstag, 12. März 2009

Life

Eigentlich wollte ich gestern ja das Champions League-Spiel Manchester United vs. Inter Mailand gucken, aber wie ihr euch schon beim "eigentlich" als Einstieg denken könnt, kam es nicht wirklich dazu. Viel eher blieb ich beim Start der neuen Cop-Serie "Life" hängen, die mit einer fast werbefreien Doppelfolge loslegte.

Die Story ist im Grunde recht simpel aufgebaut: Cop Charlie Crews saß zwölf Jahre lang unschuldig wegen dreifachen Mordes im Gefängnis, kommt nach einem neu angestrebten Verfahren aber frei und erhält von der Stadt Los Angeles 50 Millionen Dollar Entschädigung. Doch anstatt sich auf die faule Haut zu legen, klagt sich Crews in den aktiven Polizeidienst zurück und beginnt wieder mit dem (Polizei-)Alltag, verfolgt dabei aber auch weiterhin die Spuren seines eigenen Falles. Dass er dabei von seinen ehemaligen Kollegen mit Argwohn beobachtet wird, stört ihn nicht. Er will nur das tun, was er am besten kann: Ermitteln.

Wie die Serie dabei mit ihrem Hauptcharakter umgeht, ist bemerkenswert. Im Gegensatz zu "CSI" und Co. wird die technische Komponente (bei den Ermittlungen) höchstens dann eingespannt, wenn sich Crews mit den unbekannten Technik-Gadgets der Neuzeit konfrontiert sieht. Ansonsten verlässt er sich dabei auf seine ermittlerischen Fähigkeiten, die bemerkenswert scharfsinnig ausfallen, und - und das ist der Clou an der Sache - auf seine Zen-Meditation.

Wenn er zum Beispiel in den Knast zurückkehrt, in dem er so lange einsaß, und den Aufsehern von damals gegenübersteht, die ihn drangsalierten und nach wie vor für schuldig halten (sie nennen ihn "Sträfling", er sieht sich als "Häftling" - ein bedeutender Unterschied), dann beleidigt er sie nicht, sondern schmettert ihnen Zen-Weisheiten über Wut an den Kopf.

Die Nebencharaktere sind meiner Meinung nach zwar bislang nur nettes Beiwerk, bieten aber dennoch Potential für richtig viel Spaß. Wo sonst gibt es einen weiblichen Partner, der trinkend und - mit Pardon - "rumhurend" durch die Bars zieht, um einen bislang nicht geklärten Schmerz zu übertünchen, oder den besten Freund und Finanzverwalter, den man im Gefängnis aufgegabelt hat?

Ich bin zumindest sehr angetan und habe tatsächlich endlich wieder eine mir noch unbekannte Serie, die mich regelmäßig vor´s TV ziehen kann.

Mehr Infos gibt es unter anderem in der Kritik von SpOn sowie im Wikipedia-Artikel.

Kommentare:

  1. Ich bin noch ein bisschen ambivalent, was diese Serie angeht. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht viel von Rache halte, aber ehrlich gesagt bin ich gespannt zu erfahren, wie es weitergeht. Also hat die Serie mich scheinbar doch in ihren Bann gezogen... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hätte es keine Doppelfolge zum Start gegeben, hätte mich die Serie wohl auch ziemlich kalt gelassen. Aber so ist man doch recht schnell "drin"...

    AntwortenLöschen
  3. Mist. Was habe ich gestern verpasst??

    AntwortenLöschen
  4. Also im Vergleich zu letzter Woche fand ich die Folge so lala...

    Crews und seine Partnerin wurden zu einem vermeintlichen Autounfall gerufen, der sich als Überfallmord an einer Frau herausstellte. Die komplette Folge über hatten sie den Ehemann im Visier, da er öfters seine Aussage geändert und den vermeintlichen Täter nicht eindeutig identifiziert hat, weil er sich nicht erinnern konnte/ wollte.

    Naja, der Verdächtige war am Ende auch der Täter (wie sie den dicken Samoaner allerdings gekriegt haben war schön tricky). Der Ehemann hatte sich geschämt während des Überfalls nicht der Held gewesen zu sein, als den er sich gesehen hat, und damit seine Frau auf dem Gewissen zu haben.

    Und ansonsten hat sich Charlie mit dem Detective von damals getroffen, um ihm zu danken, da er nach dem Knast nun jeden Tag seines Lebens geniesse, aber auch, um ihn zu fragen, warum er bestreite, dass die Tochter damals im Haus gewesen sei.

    Des weiteren hat er seine Ex-Frau danach gefragt, wo das kleine Mädchen nun sei (und nebenbei wieder den Mann seiner Ex wegen zu schnellen Fahrens angehalten ^^). Joa, das müsste es im Großen und Ganzen gewesen sein ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hey, das ist lieb von Dir. Jetzt bin ich wieder up to date bis nächste Woche. Danke!
    Hihi, und mein Highlight ist in der Tat das Anhalten wegen zu schnellen Fahrens... *g*

    AntwortenLöschen