Seiten

Montag, 13. April 2009

Susan Boyle - ein neues Märchen á la Paul Potts

Heute Mittag war es mir schon einen Tweet wert, jetzt gibt es nochmals einen Blog-Post zu Susan Boyle, die beim deutschen Pendant von DSDS - oder besser gesagt dem "Supertalent" -, dem britischen "Britain's got talent", einen Auftritt hinlegte, der sehr stark an den von Paul Potts anno 2007 erinnerte.

Boyle, die auf Grund ihres leichten Übergewichts und ihrer hausmütterlichen Kleidung deutlich älter als die eigentlichen 47 Jahre aussieht, kommt aus einem kleinen Dorf in der Provinz und hat einen Traum: professionelle Sängerin werden.

Wie bei Potts gibt es dementsprechend mehr als nur ein Schmunzeln bei Jury wie Zuschauern. Als sie allerdings die ersten Liedzeilen zu "I dreamed a dream" aus Les Misérables erklingen lässt, hält es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen.
Gänsehaut-Feeling pur und - wie bei Schützi gelesen - Pippi-inne-Augen-Alarm!

Mangels Möglichkeit zum Einbetten gibt es den Direktlink zum Video
-> Susan Boyle - Singer - Britain's Got Talent

Kommentare:

  1. Moin!

    Sehr stark. Und wieder einmal bekommt man vor Augen geführt, dass man einen Menschen zwar meint innerhalb weniger Sekunden einschätzen und beurteilen zu können, damit aber in vielen Fällen so sehr daneben liegt...

    Mfg

    AntwortenLöschen
  2. Wow wow wow. Stimme dem Pippi-und Gänsehautalarm vollstens zu.
    Und ja, auch ich war voller Vorurteile diesem Hausmütterchen gegenüber, trotz der "warnung" hier.

    AntwortenLöschen